Kanutour ´09

Hey Zivilisation,

ihr fragt euch sicher, wieso ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe. Das hat einen ganz einfachen Grund, ich war auf Kanutour mit meiner ganzen Klasse. Davon gibt es natürlich viel zu erzählen und dazu schreibe ich jetzt einen langen Artikel, wenn die Zeit reicht. Denn ich hab bald Formel-1-Additum. Ich war insgesamt 10 Tage unterwegs. Angefangen hat es am Donnerstag Abend, als wir erstmal genervt mit dem SEV-Bus nach Schorndorf gefahren sind. Denn man hat uns viel negatives über die Kanutour erzählt, denn letztes Jahr hat es sehr stark geregnet. In Schorndorf luden wir das ganze Gepäck aus unseren Schulbussen in den Zug nach Stuttgart. Dann fuhren wir weiter nach Karlsruhe, dort habe ich von meiner Mutter noch nachts um 11 etwas Wasser bekommen und fuhren mit dem CNL (City-Night-Line) nach Berlin Gesundbrunnen. Die Fahrt verlief ruhiger als ich dachte. In Fürstenberg, nördlich von Berlin stiegen wir aus dem RE und fuhren nach Priepert zum Kanuverlieh. Jetzt herrschte Aufbruchstimmung, aber zuerst die Arbeit: Unseren ganzen Proviant in 9 schwarze Tonnen, und unser Gepäck in 27 60l-Packsäcke. Da kamen auch schon die Kanus, sehr schwer und 4-sitzer. In jedem Boot saßen 3 Leute und ein Platz war für das Gepäck frei. Am ersten Tag schafften wir 14 km und bauten unser Zelt auf, am Abend war es schon schwarz im Himmel, als alle zu essen bekamen. Ich war mit Robert und Jan im Boot und mit Vincent und Christoph im Zelt, blöd nur dass die letzteren es versäumt hatten, für uns Nudeln zu machen, sodass wir etwas später anfingen zu essen. Am nächsten Tag gab es eine Überraschung, wir fanden einen Hochseilgarten und hatten damit bis Mittag zu tun. Da passierte auch schon ein Unfall, Luis´Sicherheitsgurt hatte einen Hoden eingequetscht. Am Abend riefen wir ein Taxi und brachten ihn ins Krankenhaus. In der nächsten Zeit hat sich seine Freundin mit Vincent beschäftigt und die Tage verliefen ruhig, bis Karl krank wurde und er von Vincents Mutter, die in der Nähe ein Ferienhaus hatte abgeholt wurde. Wir waren in einem Netto einkaufen und haben uns Proviant für 222,99€ gekauft. Das war lustig. Wir hatten eine Wette gegen uns laufen. Denn wenn wir es schaffen an 2 Tagen in 45 Minuten vom Frühstück an im Wasser zu sein, laden uns die Lehrer mmit dem Geld der Eltern in Berlin zum McDonalds ein. Wir schafften es und gaben am letzten Tag unser Gepäck wieder in Priepert ab, damit sie es nach Fürstenberg fahren konnten und wir im 4er fröhlich bis F-Berg paddeln konnten. Wir waren um vieles schneller und es hat richtig Spaß gemacht. Die Stimmung war super und wir haben uns gegenseitig nassgemacht. Als kleine Überraschung hatten wir ein Kanutour-Lied gedichtet; Inspiration: Sailing; Melodie: Rod Stewart. In Fürstenberg haben wir ein Wahlplakat der CDU aus den Büschen gefischt und uns mit dem Wahlspruch „Wir haben die Kraft“ fotografiert. Christian wollte es unbedigt in seinem Zimmer aufhängen, also wickelte er es in eine Panda-Decke ein. Denn Wahlplakate anfassen ist auch schon verboten und mit einem Plakat einen Tag vor der Wahl im Berliner Hauptbahnhof herumzurennen ist keine gute Idee. Es stehen nämlich auch in Schäbisch Gmünd bewaffnete Bundespolizisten rum. In Berlin erst einmal den Gesichtsausdruck der McDonalds-Frau sehen, wenn sie unsere Bestellung entgegennimmt. Dort kauft man nur dem Getränke Becher. Die Getränke füllt man selber. Dann im Nachtzug nach Karlsruhe. Zuerst ein betrunkener Mann der Meret aufs Klo folgt, weswegen die Mädchen nicht schlafen konnten, und dann in Mannheim aufwachen auf das Schild sehen: „Aufgrund eines Polizeieinsatzes verzögert sich die Weiterfahrt um ca. 45 Minuten“ Dann sehen, wie ein Franzose abgeführt wird und dann von einer Mitfahrerin erfahren, dass sie um 300€ bestohlen worden war, war nicht schön. Jan hat dann auch noch festgestellt, dass ihm 50 € fehlen. Die Fahrt war spannend und dann wollte MüHä 1000€ von der Bahn zurück, weil wir 2 h später angekommen sind, aber leider war das Reisezentrum in SchwäGmü zu. Das war es von der Kanutour, nun ein paar Beziehungsnews: Karl ist mit Steffi zusammen, Luis ist eifersüchtig auf Vincent, Panda hat sich von Tanja getrennt und ist mit Ramona zusammen, obwohl er sie nicht liebt…

Liebe Grüße,

Kevin

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s