Detektiv Conan – ein Porträt (Teil 1)

Conan Edogawa

ist dieHauptfigur meines ersten Mangas, das ich gelesen habe. Zu den mittlerweile 66 deutschen Bänden habe ich schon zahlreiche Zusammenfassungen geschrieben. Da die Publikation dieser Texte den Rahmen des Blogs sprengen würde, beschränke ich mich auf ein oder zwei Texte zur Zusammenfassung der Background-Geschichte und der Figuren. Das Poträt stellt den Manga mit der schrägsten Hintergrundgeschichte vor.

Zu allererst, was ist ein Manga? Wie einfach meinen jetzt die jungen Menschen, wie bitte die Erwachsenen. Deswegen ein kurzer Satz dazu: Ein Manga ist ein japanischer Comic. Gedruckt im A5-Format und komplett Schwarz-Weiß. Wieso ist das Bild links oben dann farbig? Ganz einfach. Es gibt Animes (Zeichentrickserien) und DVD-Filme zu Conan.

Die Hintergrundgeschichte

Conan Edogawa (Grundschüler) = Shinichi Kudo (Oberschüler), das ist der Grundsatz von Conan und die Basis für die Backgroundstory, die sich Gosho Aoyama für seinen Manga ausgedacht hat. Da die Figuren nicht altern, wird sich daran auch nichts ändern. Im ersten Band kommt der Super-Detektiv Shinichi einer geheimen Organisation auf die Schliche, von der er dann ertappt wird und ein Gift eingeflößt bekommt, das ihn eigentlich ohne Rückstände töten sollte. Doch dieser Versuch misslingt und er wird zu einem Grundschüler geschrumpft. Mit seinem kleinen Körper löst er nun unzählige Fälle und es kommt auch wieder zu Konfrontationen mit der „Schwarzen Organisation“, bei der auch das FBI und das CIA mithelfen. Er schlüpft bei seiner Freundin Ran unter, deren Vater Kogoro Mori eine erfolglose Detektei betreibt. Doch Conan hilft immer nach und Kogoro wird als Meisterdetektiv bekannt. Das war eigentlich das wesentliche zur Geschichte. Nun stelle ich euch die Hauptfiguren vor.

Conans Freunde

Conan Edogawa – Shinichi Kudo in klein, Krimifanatiker, Hauptfigur im Manga. Wohnt bei Ran und Kogoro und ist Mitglied der „Detektive Boys“, einer Detektivtruppe.

Professor Agasa – verrückter Erfinder, der Conan mit seinen Erfindungen das Leben als Grundschüler erleichtert, denn viel Kraft zum Überführen der Verbrecher besitzt er ja nicht mehr. Beispiele: Narkosepfeil in einer Uhr, Stimmenimitierer in einer Fliege, Power-Kick-Boots, Solar-Skateboard, u.v.a.m.

Kogoro Mori – erfolgloser Detektiv, der früher bei der Polizei gearbeitet hat. Durch Conan wird er der Meisterdetektiv.

Eri Kisaki – getrennt lebende Ehefrau von Kogoro, erfolgreiche Rechtsanwältin.

Ran Mori – Shinichis Freundin, aber es ist nicht offiziell.

Ai Haibara – Entwicklerin des Schrumpfgifts APTX4869. Sie wurde jedoch eingesperrt und schluckte ihr Gift und schrumpfte auf wundersame Weise auch. Wohnt bei Professor Agasa und versucht, ein Gegengift zu entwickeln. Mitglied der „Detektive Boys“.

Genta Kojima – Klassenkamerad von Conan, Mitglied der „Detektive Boys“.

Mitsuhiko Tsuburaya – Klassenkamerad von Conan, Mitglied der „Detektive Boys“.

Ayumi Yoshida – Klassenkameradin von Conan, Mitglied der „Detektive Boys“.

Dies war Teil Eins von „Detektiv Conan – ein Porträt„, Fortsetzung folgt mit:

– Die Freunde der Polizei

– Das FBI/CIA

– Die Gegner von Conan & Co.

Ein Gedanke zu “Detektiv Conan – ein Porträt (Teil 1)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s