Expo (Teil 1)

Die Expo 2010 ging etwas in der Fussball-Weltmeisterschaft unter, doch jetzt ist auf der 5,28 Quadratmeter-Ausstellungsflaeche Hochbetrieb. Mit durchschnittlich ueber 400000 Besuchern pro Tag ist die Weltausstellung in Shanghai mit dem Motto “Better City, Better Life” ein voller Erfolg.

In insgesamt 6 Teilen wird die Expo beleuchtet.

Hier Teil 1 mit: Allgemeines


Das Expo-Gelaende liegt an beiden Ufern des Huangpu-Flusses mitten im Zentrum von Shanghai. Um das Projekt zu realisieren wurde die Stahl und Schiffsbauindustriean den Rand der Stadt verlegt und ausserdem viele Familien umgesiedelt. Kritiker sehen die Expo nur als einen Vorwand, um auf diesem Gelaende spaeter Luxusimmobilien zu bauen, weil nach der Expo nur noch 5 Bauwerke an die ungefaehr 185 Tage erinnern werden. Ausserdem wurde das Transportsystem von Shanghai stark ausgebaut.

Bei der Expo ist fast jedes Land mit einer eigenen Ausstellungsflaeche und eigenen Mitarbeitern praesent. Zusaetzlich sind 50 internationale Organisationen vor Ort und stellen ihre Aufgaben vor. Die Ausstellung ist noch bis zum 31.10.2010 zugaenglich. Erhalten bleiben dann nur der chinesische Pavillion, der grosse Themenpavillion, das Expo Center, das Expo Cultural Center und die gigantische Membrankonstruktion – die Expo-Achse.

Wikimedia Commons: Expo Axis; Autor Suzuki

Eintrittskarten kosten fuer Erwachsene 160 Yuan pro Tag. Der Park ist taeglich von 9 bis 24 Uhr geoeffnet. Nach dem Betreten des Parks ist jeder Pavillion kostenlos zugaenglich, nur fuer das Essen und einige Freizeitvergnuegungen (z.B. Eislaufen) muss noch bezahlt werden. Wasser gibt es kostenlos an Auffuellstationen im ganzen Park, weil das Mitbringen von Wasser aus Sicherheitsgruenden nicht erlaubt ist. Fuer den Transport im Park wurden viele verschiedene Transportmoeglichkeiten errichtet. Es gibt 5 Faehrlinien, 4 Buslinien und eine Metro-Expo-Spezial-Linie. Aber trotzdem ist man nach einem Expo-Tag am Ende seiner Kraefte. Deshalb gibt es das Sprichwort “Die Expo nicht zu besuchen ist schade, aber nachdem man dort war, bereut man es”. Uebrigens verkehren in Pudong ausschliesslich Elektro- oder Brennstoffzellenfahrzeuge.

Das Expo-Gelaendeist in 5 Zonenunterteilt:

A-                    Asien-Pavillions

B-                    Pazifik-Pavillions& 3 Themen-Pavillions

C-                    Europa, Amerika, Afrika-Pavillions

D-                   Pavillions der japanischen und chinesischen Wirtschaft& 1 Themen-Pavillion

E-                    Urban Best Practises Area* & 1 Themen-Pavillion

*Viele Pavillions zu ihren Ideen, um das Stadtleben zu verbessern

Aufgrund des hohen Besucheraufkommens und den langen Wartezeiten muss man bei einigen Pavillions Reservationen ergattern, die moistens morgens ausgeteilt werden. Deswegen stehen viele schon um 6 Uhr morgens vor den Eingaengen und warten auf den Einlass.

Grundsaetzlich wird dies mit grosser Warscheinlichkeit die Expo mit den meisten Besuchern in der ganzen Expo-Geschichte und wuerde dann die lange rekordhaltende Osaka-Expo abloesen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s