Das rasante Wachstum

China wächst rasant. Im großen Reich der Mitte baut sich in unglaublicher Geschwindigkeit ein unglaublich schnelles Hochgeschwindigkeitssystem auf. Schon jetzt ist China das Land mit dem schnellsten Zug, der schnellsten Eisenbahnstrecke, der längsten Brücke, der längsten Schnellfahrstrecke und so weiter. Wir werfen einen Blick darauf.

In China wurde das Unternehmen CRH (China Railway Highspeed) gegründet, das für den Hochgeschwindigkeitsverkehr in China verantwortlich ist. Das Hochgeschwindigkeitsnetz von China soll nach dem Endausbau 4 Nord-Süd-Korridore und 4 Ost-West-Korridore enthalten:

Nord-Süd-Richtung:

  • Jingha PDL (Peking – Harbin)
  • Jinghu PDL (Peking – Shanghai)
  • Jinggang PDL (Peking – Hong Kong)
  • Southeast Coastal PDL (Shanghai – Hangzhou – Ningbo – Taizhou – Wenzhou – Xiamen – Shenzhen

Ost-West-Richtung:

  • Xulan PDL (Xuzhou – Zhengzhou -Xi’an – Lanzhou)
  • Hukun PDL (Shanghai – Hangzhou – Changsha – Kunming)
  • Huhanrong PDL (Shanghai – Nanjing – Wuhan – Chengdu)
  • Qintai PDL (Qingdao – Jinan – Shijiazhuang – Taiyuan)

Außerhalb dieser wichtigen Korridore gibt es noch einige Aus- und Neubaustrecken. Diese Karte zeigt die heutige Situation. Die Besonderheit in China ist, dass alle Schnellfahrstrecken ihre eigene Strecke haben, worauf nur Hochgeschwindigkeitszüge fahren. Außerdem gibt es auch eine reine Güterverkehrsstrecke, auf der alle 3 Minuten Güterzüge fahren. Desweiteren gibt es viele Intercity-Rail-Strecken, wie zum Beispiel die Jingjin IC-Rail (Peking – Tianjin) oder die Huning IC-Rail (Shanghai – Nanjing), die vollkommen unabhängig neben den parrallel laufenden Hochgeschwindigkeitsstrecken sind. Die IC-Rail-Strecken werden genauso von Hochgeschwindigkeitszügen im 10-20 Minuten-Takt bedient, die genauso 350 km/h erreichen. Außerdem gibt es in Taiwan die Hochgeschwindigkeitsstrecke von Taipeh nach Kaosiung, die nach ähnlichem Prinzip bedient wird.

Die zwei größten Hochgeschwindigkeitsprojekte sind wohl die Jinghu PDL und die Jinggang PDL. Die Jinghu PDL ist schon im Rohbau fertig (1318 km), die Jinggang PDL ist auf ca. 1000 von 2000 Kilometern schon eröffnet. Auf der Jinghu PDL von Peking nach Shanghai wird die Fahrzeit halbiert auf nur noch 5 Stunden. Die im Passagierbetrieb für 380 km/h zugelassenen Zefiro 380 (CRH2-380) werden teilweise sogar 1000 Kilometer ohne Zwischenhalt fahren.

Das Zugmaterial der CRH ist vielfältig. Da bekommt Bombardier, Siemens, Alstom und der japanische Shinkansen-Hersteller einen Happen ab. Die CRH 1-Reihe und die neuen CRH 2-Züge stammen von Bombardier:

CRH 1 (200 km/h)
CRH5 (250 km/h)
CRH2-380 (Bombardier; 380 km/h)
CRH2 (250-350 km/h; je nach Version)
CRH3 (350 km/h)

Kritik an dem neuen Hochgeschwindigkeitssystem gibt es vor allem aus der Bevölkerung. Sie beklagen die hohen Ticketpreise von China Railway Highspeed. Ein CRH-Ticket von Shanghai nach Nanjing kostet jetzt umgerechnet 18 Euro (73 Minuten; 301 Kilometer). Vor der Fertigstellung der Strecke fuhren die „überschüssigen“ Hochgeschwindigkeitszüge auf der Bestandsstrecke, wo ein Ticket nur 10 Euro gekostet hat (ca. 130 Minuten).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s