htc_one_logo

Breaking: HTC One in Deutschland (update)

Bild: The Verge

Wer nicht mehr bis zum Galaxy SIII warten will, für den hat HTC einige „Leckerbissen“ bereit: Ab nächsten Montag, dem 02. April, wird die gesamte HTC One-Serie in Deutschland erhältlich sein. Mit „brandneuem“ Android 4.0 Ice Cream Sandwich werden sowohl das One X, das One S und das One V ihre Weltpremiere in Deutschland feiern.

Das HTC One X ist das offizielle Flaggschiff der Serie, es glänzt mit einem 4,7″-HD-Super-LCD-Display (720p, 312ppi), welches für ein LCD-Display extreme Kontraste ermöglicht. Für 599€ ist es in den Händen der Konsumenten.

Der Underdog der Serie, das HTC One S, ist das Antihans-Flaggschiff von HTC. Meiner Meinung nach besser, als das One X, dafür sorgt das etwas handlichere 4,3″-qHD-AMOLED-Display (540p, 252ppi). Obwohl eine geringere Auflösung, triumphiert AMOLED über LCD. Außerdem ist es das dünnste Handy, welches HTC jemals auf den Markt gebracht hat. Ganz nebenbei wird der Käufer durch ein Aluminium-Chassis beglückt, welches zuvor in Plasma getaucht wurde, um es robuster zu machen. Klingt besser als das Polycarbonat-Plastik-Chassis des One X, nicht? Aluminium ist bei HTC für nur 499€ zu haben.

Und zu guter letzt noch das neue HTC Legend, das HTC One V. Für einen aggressiven Preis von 299€ erhält man ein Smartphone mit etwas strittigem Design. Ich mag es nicht. Es hat Displaygrößen am unteren Rand des Spektrums, mit 3,7″ vergleichbar zum Nokia Lumia 800. Auch die Auflösung von 800×480 ist nicht das beste der Welt, doch HTC attackiert damit gezielt den mittleren Bereich des Preisspektrums. Und für 299€ ist es ein großartiges Handy, im Vergleich zu den 629€, die für das iPhone 4S fällig werden.

Wer sein Lieblingshandy noch nicht entdeckt hat, der soll doch bitte weiter auf das Samsung Galaxy SIII warten.

Einen unentschiedenen Käufer könnte das dennoch überzeugen: Android 4.0. Fünf Monate alt und man kann in Deutschland immer noch kein anderes Android 4.0-Handy kaufen, außer dem Galaxy Nexus. Es läuft mit einem brandneuen Sense 4.0, eine klare Verbesserung zu Sense 3.x, aber pures Android wäre immer noch besser. Immerhin: Man hat den Bassaufdreher Beats Audio und man kann jetzt Fotos schießen, während man Videos dreht. Wer jetzt gänzlich verwirrt ist, der schaue sich doch bitte diese schöne Übersicht an.

Zur Verfügbarkeit: Auf Amazon kann man jetzt schon vorbestellen und O2 wird die Handys ab Montag im Handel haben, bei vodafone und T-Mobile kann nur spekuliert werden:
[tweet https://twitter.com/#!/telefonica_de/status/184911422873022464]

Update: HTC ist übrigens in Sachen Update-Versorgung Vorreiter: Sogar das Desire S (2010) wird ein ICS-Update erhalten, für die Sensation-Modelle ist es schon verfügbar. Verglichen mit Motorola und Samsung ist das eine Sensation (kein Wortwitz), nicht einmal das Galaxy S wird upgedatet (ebenfalls 2010). Auf sichere Updates sollte man beim Kauf eines (gerade so teuren) Smartphones ebenfalls wert legen, so bleibt HTC One immer noch eine Überlegung wert.

Via: The Verge; Quelle: THE::Unwired

3 Gedanken zu “Breaking: HTC One in Deutschland (update)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s