Bild: Samsung

Breaking: Samsung Galaxy SIII

Samsung hat heute in einer Pressekonferenz in London ihr neues Android-Flaggschiff vorgestellt: Das Galaxy SIII. Hier sind die wichtigsten Fakten:

  • Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) mit TouchWiz-Nature-Oberfläche. Leider.
  • 4,8″ 720p Super AMOLED Display (306ppi, PenTile)
  • 1,4GHz Samsung Exynos 4 Quad Prozessor
  • 1GB RAM
  • 8MP Kamera
  • 8,6mm dünnes Profil (Galaxy SII: 8,5mm)
  • 2100mAh Akku (austauschbar!)

Verfügbar wird das neue Galaxy SIII ab dem 29. Mai, Preise sind noch nicht bekannt. Erwartet wird ein Preis von ca. 649€.

Bild: The Verge

Entweder man liebt die drei Hardware-Tasten „Menü“, „Home“ und „Zurück“, oder man hasst sie. Google wollte sie eigentlich loswerden, doch Samsung und HTC wollen beide nicht weg. HTC hat statt einer Menü-Taste eine Multitasking-Taste, was einerseits Sinn macht, weil Ice Cream Sandwich-Apps (Android 4.0) eigentlich keine Menü-Taste mehr brauchen sollen und stattdessen leichter auf das Multitasking zugegriffen werden kann. Aber die meisten Android-Apps sind noch nicht auf dem neuesten Stand und benötigen immer noch ein Menü, so kann man sich streiten, ob man lieber einen schwarzen Balken auf dem Bildschirm haben will (siehe HTC), um eine virtuelle Menütaste abzubilden, oder lange auf den Home-Button drücken muss (siehe Samsung), um ins Multitasking zu wechseln. Eins ist klar: Keine Tasten sind immer besser.

Bei der Software hat Samsung jedoch größere Änderungen vorgenommen: Es gibt jetzt „S Voice“ (à la Siri. Funktioniert auch auf Deutsch. Nett: Wenn der Wecker klingelt, kann man einfach „snooze“ sagen und das Handy reagiert.), wenn man im SMS-Fenster ist und das Handy ans Ohr hält, wird direkt diejenige Person gewählt, das Handy verfolgt die Augenbewegungen, damit zum Beispiel das Display nicht ausgeht, wenn man gerade liest und den Bildschirm nicht berührt. Im Großen und Ganzen soll es das Bedienen eines Handys einfacher und intuitiver gestalten.

„The Galaxy S III is more like a good friend that listens to you and responds quickly,“

Außerdem gibt es eine iTunes-Match-Nachmache und 50GB Dropbox-Speicher (à la HTC). Wie bei Android 4.0 Standard, gibt es Android Beam (diesmal in einer schnelleren Variante „S Beam“ über NFC+WiFi Direct), das es ermöglicht, Links, Songs, Videos, Apps, Kontakte, und vieles mehr über NFC an ein benachbartes Handy zu übertragen.

Bild: The Verge

Es ist immer schwierig, Nutzer auf Funktionen wie „S Beam“, „iTunes Match“ oder „S Voice“ aufmerksam zu machen. Daher bezweifle ich auch den alltäglichen Nutzen dieser Funktionen, doch es gibt eine wichtige Neuerung, die (hoffentlich) nicht zu schlecht integriert ist: Pop up Play. Pop up Play ist ein Multitasking fürs Handy. Auf Computern geht es mit unterschiedlichen Fenstern und auf dem iPad meckern alle, dass es nicht zwei Sachen gleichzeitig machen kann. Alles eine Frage der Display-Größe. Deshalb finde ich es auch sehr gewagt, auf einem kleinen Handy Multitasking einzubauen, doch Samsung ist auch eine interessante Idee gekommen: Den Film, den man gerade schaut mit der zweiten Tätigkeit „überlappen“, sodass man während man den Film schaut Tweets lesen kann oder im Internet surfen kann. (Wie es der Name suggeriert, scheint diese Funktion auf Filme beschränkt zu sein. Anders funktioniert das Prinzip ja gar nicht.) Alles in allem ist es eine riesige Anzahl an nützlichen, kleinen Kniffen in TouchWiz-Nature, doch man kommt auch gut ohne sie aus.

It’s a different look and feel from stock Android, yes, but it’s also just a gigantic set of features that are really clever but don’t feel absolutely game-changing or essential.

Dieter Bohn, The Verge

Ein kurzer Vergleich zwischen dem Galaxy SIII und dem Hauptkonkurrenten HTC One X zeigt, dass es nur wenige Unterschiede gibt:

  • TouchWiz vs. Sense ist Geschmackssache, pures ICS wäre besser
  • Exynos und Tegra 3 haben beide ihre Vorteile: Der Exynos ist wahrscheinlich stärker als der Tegra 3, doch die hochwertige Spieleauswahl in der Nvidia Tegra-Zone macht es wirklich schwierig, sich für einen Prozessor zu entscheiden. Eigentlich ist es egal.
  • Die Kameras sind gleichwertig
  • 8,6mm (GS3) vs. 8,9mm (One X) ist nicht entscheidend
  • AMOLED vs. Super LCD 2 gewinnt HTC (diskutierbar)
  • Bei der Hochwertigkeit der Materialien gewinnt HTC
  • Bei dem Aussehen gewinnt HTC
Bild: The Verge

Das Galaxy SIII ist zwar definitiv eine wesentliche Verbesserung im Gegensatz zum Galaxy SII (größeres und schärferes Display und Ice Cream Sandwich), doch das HTC One X hat klar die Nase vorn. Jedoch möchte ich potentiellen Käufern noch folgende Optionen vorstellen: Das HTC One S, welches zwar nur ein 4,3″ 540p AMOLED (PenTile) Display hat, dafür aber billiger (479€) und schlanker ist, und das Galaxy Nexus mit seinem schönen, puren ICS, gesicherten Updates und unschlagbarem 379€-Preis. Es geht eben nicht immer um Dual-Core oder Quad-Core.

Weitere Artikel aus der “Galaxy S III”-Reihe: Breaking: Samsung Galaxy SIII; Galaxy SIII – Pro; Galaxy SIII – Contra; Galaxy SIII – Von Anwälten für Menschen; Galaxy S III – Keynote Supercut; Galaxy S III – Pop up Play; Galaxy S III – S Pebble; Galaxy S III – News Quiz; Galaxy S III – Gestik

Antihans Breaking News hält Sie auf dem Aktuellen Stand mit dem wichtigsten aus dem 24-Stunden-News-Zyklus.

10 Gedanken zu “Breaking: Samsung Galaxy SIII

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s