Breaking: Windows Phone 8

In der zweiten Pressekonferenz in dieser Woche gab Microsoft eine Vorschau von Windows Phone 8. Auf den ersten Blick sieht man die neuen, vielfältiger personalisierbaren „Live Tiles“ auf dem neuen Startbildschirm: Neue Farben, drei unterschiedliche Größen und kein schwarzer Streifen auf der rechten Seite mehr, der bisher einen Pfeil an der rechten oberen Ecke anzeigte.

Weitere wichtige Ergänzungen sind: Unterstützung für Mehrkern-Prozessoren, höhere Auflösungen (1280*720 + 1280*768), microSD-Karten und mehr Multitasking-Befugnisse, woraus auch eine direkte Integration von Skype resultiert. Außerdem wird NFC in einen neuen „Wallet-Hub“ integriert, von dem aus dann mobile Zahlungen durchgeführt werden können (Leider ist in Deutschland NFC noch nicht sehr weit verbreitet). Ein Ergebnis aus der Kooperation mit Nokia ist auch die nun standardmäßige Verwendung von Nokia-Technologien in der Kartensoftware mit Offline-Unterstützung und GPS-Navigation als wichtige neue Funktionen.

Einen großen Fokus hat Microsoft auf die Verwandtschaft zwischen Windows 8 und Windows Phone 8 gelegt. Microsoft redet von einem „gemeinsamen Kern“, der es vor allem Entwicklern erleichtert, Apps von Windows 8 zu Windows Phone zu übertragen. Außerdem wird in Windows Phone 8 beispielsweise dieselbe Version von Internet Explorer 10 integriert sein, die auch auf Windows 8 vorhanden ist. Microsoft behauptet sogar, in den SunSpider-Benchmarks alle anderen mobilen Browser zu schlagen. Auch DirectX und Treiber auf WP 8 sind mit Windows 8 gleich.

Neu ist auch die verbesserte Spracherkennung in WP 8, die zusammen mit der schon früher extrem guten Tastatur ein Dreamteam bilden soll. Im Gegensatz zu Siri kann man in WP 8 mit „Apps reden“. Das heißt, dass man einer App sagen kann, sie solle etwas in ihrer eigenen Datenbank suchen und nicht auf Google. Beispiel Audible (Hörbücher): Mit der Spracherkennung kann man in Audibles Datenbank suchen und auch Befehle wie „nächtes Kapitel“ oder „Pause“ abgeben. Außerdem wird diese Integration der Spracherkennung für alle Apps verfügbar sein (ungleich Siri).

Echte Smartphones gab es keine zu sehen, aber HTC, Nokia, Samsung und Huawei werden alle Smartphones in über 180 Ländern („mehr als Apple“) verkaufen. Sehr interessant ist aber die Ankündigung, dass „registrierten Enthusiasten“ (=Fans) die Möglichkeit gegeben wird, neue Updates vor dem Release zu testen. Das würde ein Ende für frustrierte Gingerbread-Nutzer bedeuten, die verzweifelt auf ein Ice-Cream-Sandwich-Update hoffen.

Stichwort Updates: Bisherige Windows-Phone-Smartphones werden kein Upgrade auf WP 8 erhalten. Stattdessen werden „einige“ (beinhaltet unter anderem Nokia Lumia 610-900, Samsung Focus 2, HTC Radar & Titan) ein Update auf Windows Phone 7.8 erhalten, das Elemente der neuen User Interface mit dem neuen Startbildschirm enthält. Wenn man bedenkt, dass WP 8 vor allem Unterstützung für Dual-Core-Prozessoren, höhere Auflösungen und NFC beinhaltet, die von bisherigen WP-7.5-Geräten nicht genutzt werden können, dürfte es eher eine Enttäuschung in kleinem Rahmen bleiben. Als kleine Aufheiterung war wohl die Nachricht gedacht, dass Word With Friends und Draw Something noch/erst in diesem Jahr auf Windows Phone verfügbar sein werden. Mir erscheint diese Trennung zwischen 7.8 und  8 trotzdem eher unnötig.

Weitere Informationen in der Preview oder im Liveblog.

2 Gedanken zu “Breaking: Windows Phone 8

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s