★ Kindle Fire vs. Nexus 7

Bild: Technobuffalo

Nach der atemberaubenden Vorstellung der neuen Kindle-Familie stellt sich vielen die Frage: Kindle Fire HD oder Nexus 7 kaufen? Die kurze Antwort: In Deutschland sollte man sich das Nexus 7 anschaffen, in Amerika das Kindle Fire HD. Deshalb sollte man in diesem Fall nicht auf die amerikanischen Blogs hören.

Die Hardware

Sowohl das Amazon Kindle Fire HD, als auch das Google Nexus 7 geben sich nicht viel auf dem Papier: In der Übersicht wird schnell klar, dass es bei der Hardware keinen großen Unterschied gibt. Hier sind die Fakten in aller Kürze: Beide Tablets sind ungefähr gleich groß, jedoch ist das Nexus 7 um etwa 50g leichter und schmaler. Das Nexus 7 passt daher besser in die Hand und ist eine geringere Last für die Hand. Das HD-Display mit 1280*800 Pixeln ist hingegen gleich. Unterschiedlich sind jedoch die Chipsätze: Das Nexus 7 benutzt den bewährten quad-core Tegra-3-Chipsatz, was nützlich für Spiele ist, das Kindle Fire HD hingegen den dual-core OMAP-4-Chipsatz. Dies schlägt sich auch im Preis nieder: Während das Nexus 7 mit 8 GB €199 kostet, erhält man das Kindle Fire HD für denselben Preis mit 16 GB Speicherplatz.

Das Ökosystem

Der grundlegende Unterschied liegt im Betriebssystem. Während das Nexus 7 mit Android 4.1 Jelly Bean läuft und auch zeitnahe Updates auf die nächsten Versionen erhalten wird, läuft das Kindle Fire HD hingegen auf einer Android-Basis, die allerdings von Amazon vollständig unkenntlich gemacht wurde. Das Kindle Fire HD läuft also aus Sicht des Kunden nicht mit Android, es gibt nicht einmal Zugriff zu Google Play.
Stattdessen bezieht der Amazon-Kunde seine Apps, Bücher und Musik aus der Amazon-Welt: Amazon App-Shop, Kindle Store und Amazon MP3. Dieses Ökosystem ist strikt abgeriegelt. Nur das, was Amazon will, darf in die Shops. Es gibt daher im Amazon App-Shop deshalb weniger Auswahl, obwohl die wichtigsten Apps vorhanden sind: Zum Beispiel fehlen Chrome oder Firefox, doch Amazon stellt einen eigenen Browser zur Verfügung. Statt Gmail gibt es Amazons eigene E-Mail-App. Dieser Einschränkung kann man sich nicht entziehen.

Auf dem Nexus 7 hingegen hat man mit der Marke Nexus die Eintrittskarte zur Freiheit. Google Play bietet sowohl normale Apps wie Chrome, als auch alternative Oberflächen und “Hacks” wie “Louder Volume Hack”. Man kann sich sein Tablet so einrichten, wie man es will. Man muss auch nicht auf die Fire-Besitzer neidisch sein: Alle Amazon-Stores sind auch auf dem Nexus 7 verfügbar. Amazon App-Shop, Amazon MP3, Kindle – alle vorhanden.

Die Software

Das Nexus 7 besitzt die neueste Android-Version, ohne TouchWiz oder Sense. Damit besitzt es die hoch gelobte Android-Oberfläche im futuristischen Holo-Design. Es ist gut designt und gut aufeinander abgestimmt. Außerdem sind Project Butter, Google Now und erweiterte Benachrichtigungen ein nettes Extra.

Anmerkung: Jede Firma hat Bereiche, in denen sie gut ist und Bereiche, in denen sie weniger gut ist. Apples Stärke ist Hardware-Design, die Schwäche ist Soziales. Amazons Stärke sind Versand und Backend-Services und Amazons Schwäche ist Software.

Das Kindle Fire HD begrüßt einen mit Amazons eigener Benutzeroberfläche. Eine Mischung aus Schwarz- und Orangetönen, die okay, aber nicht außergewöhnlich, ist. Meinen Geschmack treffen die abgerundeten Balken und Tasten und die Navigations-Icons auf der rechten Seite zumindest nicht. Allerdings hat man auf dem Fire keine andere Wahl. Auf dem Nexus 7 hingegen, kann man sich jederzeit einen eigenen Launcher installieren.

Außerdem besitzt das Kindle Fire HD Amazons “Karussell”, das den traditionellen Home-Screen ersetzt. Es gibt viele Gründe, wieso ich es nicht mag. Nur einige Beispiele: Das Karussell vermischt Bücher, Internetseiten und Apps; das Karussell ordnet die Dinge chronologisch nach letzter Benutzung an, sodass nichts an einem festen Platz ist und es hat keine Widgets. Es hilft nicht, dass die Software weiterhin langsam reagiert.

Wieso ist das Kindle Fire dann so ein Verkaufsschlager, wenn das Nexus 7 bisher deutlich besser abschneidet? Drei Gründe:

  • Preis. Als das Fire erstmals vorgestellt wurde, gab es das €200-Tablet noch nicht. Es ist ein magischer Preis.
  • Marke. Amazon ist eine anerkannte, respektierte und geliebte Firma. Die neuesten Werbespots treffen den Punkt: “Wir sind die Menschen mit dem Lächeln auf dem Karton…”
  • Geheimzutat. Das Kindle Fire hat eine Geheimzutat. Amazon Prime.

Amazon Prime

Amazon Prime ist das, was das Kindle Fire einzigartig macht. Die Schwachstelle, wo das Nexus 7 nicht mithalten kann. Amazon Prime dürfte den meisten Lesern als der Service bekannt sein, der für unglaubliche 29€/Jahr kostenlose Lieferungen anbietet. Doch in den USA ist Amazon Prime mehr. Amazon Prime bietet dort für $79/Jahr kostenlose Lieferungen, kostenloser Zugang zu Amazon Instant Video (kostenloses und unbegrenztes Streaming von Filmen und Fernsehsendungen) und kostenloser Zugang zur Kindle Lending Library (kostenloses Lesen von einem Buch pro Monat). Das ist ein unglaublicher Deal, der nur Kindle-Fire-Nutzern zusteht und das ist der Grund, wieso das Kindle Fire so unglaublich erfolgreich ist.

Doch das Problem ist, dass es in Deutschland noch kein Instant Video und keine Lending Library gibt. Das bedeutet, dass es diesen Deal, diese Geheimzutat, in Deutschland noch nicht gibt.

Daher ist in Deutschland momentan das Nexus 7 das beste Tablet für den Preis, denn es bietet alles, was das Kindle Fire HD auch bietet, zusammen mit der Freiheit von Android und der Marke Nexus. Außerdem muss nochmal erwähnt werden, dass das Nexus 7 sowohl auf das Google-Ökosystem Play, als auch auf das Amazon-Ökosystem zugreifen kann.

2 Gedanken zu “★ Kindle Fire vs. Nexus 7

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s