Breaking: Apple iPhone 5

Das ist das neue iPhone 5. Es ist ziemlich genau so, wie wir es vermutet haben: 4-Zoll-Retina-Display mit 1136*640 Pixeln und einem Seitenverhältnis von genau 16:9. Zusätzlich ist der Bildschirm durch den integrierten Touch-Sensor dünner und heller geworden. Doch was steckt unter der Haube?

Das iPhone 5 wird durch den neuen Apple A6-Chip angetrieben, laut Apple kleiner und doppelt so schnell.

Die größte Frage ist natürlich, wie die Software mit dem längeren Display klarkommt. Wie schon öfters vermutet, werden die alten Apps mit zwei schwarzen Balken an den Rändern laufen. Alle Apps, die mit Standard-Elementen programmiert wurden, erhalten automatisch mehr Inhalt: Safari zeigt mehr von Websiten, der Kalender hat jetzt mehr Platz in der unteren Hälfte…

Allerdings ist noch nicht geklärt, ob für das neue Display optimierte Spiele auch unter den alten Displays vierten iPod touch und der alten iPhones, die weiter verkauft werden, laufen werden. Wahrscheinlich müssen Entwickler einfach Apps für beide Displaygrößen zur Verfügung stellen, was auf Android ja nicht weniger anspruchsvoll ist.

Die neue iSight-Kamera wurde auf Basis der 8-Megapixel-Version des iPhone 4S verbessert, insbesondere in der Größe des Sensors und beim Nachtmodus. Neu ist ein Panorama-Modus, der insgesamt ein „28-Megapixel“-Foto erzeugt. Höchst technisch sind auch die Verbesserungen bei dem WLAN-Empfänger, Mikrofon und Lautsprecher.

Generell steht das iPhone 5 unter dem Motto „Wie schon geleakt“. Überraschend ist auch der neue „Lightning“-Dock-Connector mit 8 Kontakten nicht, der um 80% kleiner als der Vorgänger ist. Auch neue Kopfhörer wurden vorgestellt: Die sogenannten „EarPods“ seien das Ergebnis dreijähriger Forschung und, keine Sorge, sie sind immer noch weiß.

An einem Punkt stimmen sich die Gerüchte allerdings nicht überein. Hier hat Apple nichts geheim halten können, man hatte nur mehr von Apple erwartet: Kein NFC im iPhone 5. Allerdings benutzt das iPhone 5 die neuen nano SIMs, die noch kleiner als die microSIMs sind.

Beim Design enttäuscht uns Apple. Natürlich ist es neu und die Farbtöne wurden geändert, aber insgesamt ist es immer noch eindeutig im iPhone-4-Stil. Außerdem sieht exakt so aus, wie geleakt: Eine graue, metallene Rückenplatte, die von zwei schwarzen Glasstreifen oben und unten umflankt ist; das seitliche Metallband des schwarzen Modells ist jetzt graphitschwarz; die Frontkamera ist mittig über dem Hörer. Und das iPhone 5 ist dünner und leichter. Dieses Mal hatte Apple die Sicherheit überhaupt nicht unter Kontrolle.

Eine gute Nachricht gibt es allerdings noch: Das iPhone 5 kommt ab dem 21. September zu uns nach Deutschland, vermutlich zu allen Netzbetreibern. Doch die eingebaute LTE-Funktion ist nur exklusiv bei der Telekom nutzbar.

Reden wir über Preise. iPhone 5 mit 16 GB für €679 (das 4S war €629) und dann jeweils €110 mehr für 32GB und 64GB. Das 16 GB iPhone 4S wird auf €579 und das 8 GB iPhone 4 auf €399 reduziert. Das drei Jahre alte iPhone 3GS wird eingestellt.

Weitere Informationen zu iOS 6, das am 19. September veröffentlicht wird, finden Sie hier: 1, 2, 3, 4, 5.

2 Gedanken zu “Breaking: Apple iPhone 5

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s