Unser Mai

Bild: Morio @ Wikimedia Commons
Bild: Morio @ Wikimedia Commons

Ganze achteinhalb Schultage hatte der Mai. Zusätzlich zwei Wochen Ferien, zwei Feiertage, ein Brückentag und ein Frühlingsball. Für viele kam sogar noch das dreitägige Mathewochenende hinzu. Ein rekordverdächtiger Monat, nicht nur wegen des schlechten Wetters, sondern auch wegen der riesigen Menge an Dingen, die während dieser achteinhalb Tage passiert sind.

the-wordUpfronts. Jährlich im Mai versammeln sich die großen US-Fernsehsender und stellen ihr Programm für die nächste Saison vor. Auch am LGH gibt es diese Tradition. Die LGH-Upfronts waren dieses Jahr geprägt von Entsetzen, Freude und Überraschungen. Wie bereits zuvor bekannt war, wird Frau von Manteuffel dieses Jahr als Schulleiterin verabschiedet. Die Schulkonferenz hat zu Beginn der Pfingstferien getagt, doch der Kandidat muss noch von der Stadt oder dem Präsidium abgesegnet werden. Dr. Christoph Sauer sei Gerüchten zufolge der aussichtsreichste Kandidat, ein Humanist, der Hogwarts entflohen sein soll.

Bestätigt ist allerdings bereits, dass Herr Häcker die Position des stellvertretenden Schulleiters von Herrn Schödel übernehmen wird. Außerdem wird Herr Kilian die Position des Internatsleiters abgeben. Dies mache Herr Kilian offenbar freiwillig, so die offizielle Begründung. Er werde allerdings weiterhin als Lehrer am LGH verbleiben, heißt es.

Nächstes Jahr steht also ein Neustart an. Ein neues Team für ein neues LGH; und ein neues Team für ein neues „Unser Monat“. (Mehr dazu aber nächstes Mal.)

Bild des Monats: Herr Kilian hat sich direkt vor der neuen Krankenstation selbst ein Grab gegraben.
Bild des Monats: Herr Kilian hat sich direkt vor der neuen Krankenstation selbst ein Grab gegraben. (Spaß beiseite, das Loch dient als Fundament für einen neuen Grillplatz.)

Abgehakt – Die Kurzmeldungen des Monats: Mathewochenende am LGH: Der Einsatz? Ein Feiertag wird der Mathematik gewidmet. Der Preis? Ganz viele Urkunden und Knobelspiele. Der krönende Abschluss? Ein zehnstündiges MatBoj. +++ Alumni-Versammlung am 11. Mai. Der Höhepunkt: Spätabendlicher „Spaziergang“ in der Stadt. +++ Zwangsversteigerungen unangemeldeter Fahrräder und Roller stehen an. Wenn danach noch welche übrig sind, werden kleine Siebtklässler zum Kauf gezwungen. +++ Das Jahrbuch ist immer noch spurlos verschwunden. Hinweise bitte an Herrn Kilian. Er wird diese dann, wie alles, was bei ihm landet, meistbietend versteigern.

fair crowd

Währenddessen hat das LGH wieder seine Innovationskraft bewiesen. Nach den revolutionären Buttons gegen Fangewalt in Fußballstadien plant das Junior-Unternehmen Fair Crowd in den letzten Wochen des Schuljahres den Verkaufsstart eines neuen, genialen Produkts. In einer Marktforschungsstudie hat sich herausgestellt, dass die Kunden zwar bereit waren, eine Haltung gegen Gewalt anzunehmen, allerdings nicht mit der Marke „Fair Crowd“ idenfiziert werden möchten. Daher reagiert Fair Crowd mit Waffeln gegen Fangewalt, die spurlos verdaut werden können. Gegen Fangewalt sind effektiv und unsichtbar zugleich. Der Slogan: „Was zählt, ist der Geist.“

unsere mensa

Es gibt Neuigkeiten vom Arbeitskreis Mensaessen!

„Frau Binder [stellte] den aktuellen Status und weitere für dieses Schuljahr geplante Aktionen vor. In der nachfolgenden Diskussion wurden Meinungen über die Situation und aktuelle Herausforderungen ausgetauscht, jedoch ohne konkrete Beschlüsse zu fassen.“

Als Beispiel für eine „geplante Aktion“ wird die „Sondertagung Schulverpflegung“ genannt, die bereits stattfand. Allerdings wird diese Aktion im Bürokratie-Dschungel des Elternbeirats, der dem Brettspiel Snakes and Ladders gleicht, noch als „geplant“ eingestuft. Im Klartext sind für dieses Schuljahr keine Aktionen mehr geplant. Ist wahrscheinlich auch besser so, denn wir wissen ja, wie es mit der südamerikanischen Woche geendet ist. (Update: Wie Herr Münch schreibt, fand die Sondertagung zwischen der Sitzung des Elternbeirats und der Veröffentlichung des EBR-Newsletters statt.)

Es gibt also überhaupt nichts Neues vom AK Mensaessen. „Keine konreten Beschlüsse.“ Klingt wie Angela Merkel auf einem ihrer Sondergipfel. Aber mit der Verbesserung des Mensaessens gehe es dennoch voran, beteuert man: „Wir befinden uns auf einer Verdichtung der Endphase.

Diese Ausgabe von „Unser Monat“ wird gesponsert von Herrn Ruch. Bei Herrn Ruch kann man nämlich magisch Objekte aus dem Nichts entstehen lassen, so zum Beispiel eine Google Glass. Möglich gemacht wird es durch einen neuen 3D-Drucker, der nun für alle zugänglich ist. Einfach ein Modell (z.B. von Thingiverse) an Herrn Ruch schicken und los geht’s. Mit dem Sponsorcode „BESTEKOLUMNEEVER“ kostet eine Stunde Drucken lediglich eine Campusstunde!

frühlingsball 2013

Am 8. Mai versammelten wir uns wieder zum alljährlichen Frühlingsball. Doch die scheinbare Alltäglichkeit trügt. Auch dieses Jahr stand der Frühlingsball wieder zur Debatte, denn Herr Höppel hat ihm den Kampf angesagt. In einem langen Hassknecht-Kommentar auf dem DSB, der einem Lizenzvertrag gleicht, regte er sich über unser Verhalten während des Balls auf. Hier ein kleiner Auszug:

Manche von Euch sind nämlich großartig darin,

  • supercool zu sein und eine große Klappe zu haben, aber sofort die Flucht zu ergreifen, wenn es einmal einen Handgriff zu tun gibt, insbesondere beim Aufräumen,
  • sich einen Scheiß um das Allgemeineigentum zu kümmern,
  • Spiegel in den WCs zu beschmieren und
  • Cola-Flaschen zu klauen.

Ginge es nach Herrn Höppel, wird es nächstes Schuljahr keinen Frühlingsball mehr geben. Dabei verlief der Frühlingsball dieses Jahr ausnahmsweise ohne And We Danced oder Gangnam Style! Ich bin ja mal gespannt, ob wir Schüler in dieser Sache ein Mitspracherecht kriegen, oder nicht.

frühlingskonzert 2013Machen wir einfach weiter mit dem diesjährigen Frühlingskonzert. Nicht im Kloster Lorch, auch nicht im umgebauten Prediger, sondern in unserer kleinen, überfüllten Aula wurden die Preisträger des diesjährigen Kompositionswettbewerbs geehrt. Hinzu kamen Aufführungen der GarageBand, der Rhythm StiX, der 10. Klasse und des Chors. Doch dieses Konzert wurde von etwas viel, viel Größerem überschattet: Den Pfingstferien.

Diese Kolumne entsteht in Zusammenarbeit mit „derfarbfleck„, dem Schülermagazin des LGH.

Zum Weiterlesen: Die komplette Unser-Monat-Kolumne

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s