Bild: The Verge

★ State of iOS

Design: Markant

Ein Teil der fantastischen Performance des iPhone 5S ist auch iOS verschuldet. iOS hat sich als mobiles Betriebssystem mit einer fantastischen Unterstützung von Entwicklern bewährt. Mit iOS 7 unternimmt Apple eines der größten Updates in der Geschichte, mit einem überfälligen, neuen Design und einigen sehr nützlichen Funktionen.

iOS 7 habe ich bereits ausführlich vor ein paar Monaten behandelt, doch heute sehen wir, was daraus geworden ist. Ich konnte iOS 7 ausprobieren und habe durchaus interessante Feststellungen gemacht.

Das neue Design von iOS 7 ist eine deutliche Erfrischung und eine nötige Veränderung vom stagnierenden iOS 6. Obwohl es einige deutliche Kritikpunkte gibt (die schrecklichen Icons mit den zu grellen Farben), ist es ein großes Update mit Zukunft. Es ist ein fantastischer erster Schritt.

ios 7 1Die Presse scheint sich einig, iOS 7 ist „flach“. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Klar, die Apps sind flacher gestaltet, aber die Animationen und die verbesserte Navigationsstruktur beinhaltet etwas dreidimensionales. Man bewegt sich auf verschiedenen Ebenen durch die Benutzeroberfläche, begleitet von spielerischen Animationen.

Ich finde es beeindruckend, dass Apple auch mit dem neuen Design deutlich Abstand von Android und Windows Phone hält. Die neuen Animationen verleihen das Gefühl, die einzelnen Elemente seien schwimmende Blasen.

Das beste Beispiel ist die Animation beim Scrollen in der SMS-App. Die einzelnen Nachrichten bewegen sich nicht synchron miteinander, sondern eigenständig. Als ich diese Animation zum ersten Mal gesehen habe, musste ich Lächeln. Es ist ein Gefühl von Verspieltheit und Genugtuung, die einem das sterile Android oder Windows Phone nicht bietet. iOS 7 ist ergreift einen auf einer emotionalen Ebene.

Funktionen: Schritt in die richtige Richtung

ios 7 control centerAuf der anderen Seite gibt es ein paar neue Funktionen in iOS 7. Die Hauptfunktionen hier sind Control Center, Hintergrund-Updates, dynamische Hintergründe und die Kamera. iOS ist hier auf einer Aufholjagd, denn alle Neuerungen gibt es auf Android bereits seit Jahren.

Control Center bzw. Schnelleinstellungen war eines der charakteristischsten Funktionen von Android – ein Symbol für die Offenheit und Anpassbarkeit des Betriebssystems. Nun hat Apple endlich nachgegeben und diese essenziellen Funktionen für iOS freigegeben, wobei die Einstellungen durch den Nutzer nicht anpassbar sind. Zum Beispiel kann man die vier App-Verknüpfungen nicht frei wählen.

(iOS 7 hat nun animierte Hintergründe mit herumfliegenden Blasen. Nun ratet mal, seit wann Android diese Funktion besitzt. Richtig, seit Android 2.1 Eclair, veröffentlicht am 12. Januar 2010.)

Doch jedes Betriebssystem ist ein Kompromiss. So muss ich auf Android zum Beispiel auf die erfreulichen Animationen verzichten und das fantastische Ökosystem verzichten. Dafür kann ich aber unendliche Personalisierungsoptionen wie Themes, wechselbare Tastaturen, Launcher, anpassbare Schnelleinstellungen und das fantastische Teilen-Menü, das bereits Thema zahlreicher Artikel war, genießen. Also ist es eine Abwägungssache.

Schlusswort

Apple hat einmal wieder eindrucksvoll bewiesen, dass auch radikale Änderungen kein Problem für das große Unternehmen sind. Dies hat Apple vor allem seinem großartigen Ökosystem rund um den App Store zu verdanken. Zahlreiche Apps haben bereits große iOS-7-Updates herausgebracht, teilweise mit radikal neuen Designs und Navigationen.

Wenn Android das so gelingen würde, wäre es traumhaft. Aber die Realität sieht leider so aus, dass zwei Jahre nach Einführung des Standard-Holo-Designs noch immer viele große Apps ein eigenes Design nutzen. Facebook und Instagram sind die Paradebeispiele. Twitter und WhatsApp haben auch erst vor wenigen Monaten das Holo-Update herausgebracht. Auf iOS hingegen hat Facebook gleich am ersten Tag ein großes Update mit iOS-7-Design herausgebracht. So etwas schafft nur Apple.

Außerdem ist es beachtenswert dass innerhalb eines Tages bereits 40% aller iOS-Nutzer auf iOS 7 upgegradet haben. Android könnte von solchen Zahlen nur träumen.

2 Gedanken zu “★ State of iOS

  1. Schöner Artikel!
    Ich bin Overall sehr zufrieden mit dem neuen iOS 7 nur die Musik-App gefällt mir gar nicht.
    Zu Pink, zu große Bilder auf der Interpreten-Seite und was ich am schlimmsten finde, man kann keine einzelnen Alben mehr shufflen, nur noch über die Alben-Seite

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s