The Triumph And Tragedy Of OS/2

ibm-ps2-ad-mashMan kann es sich heute schwer vorstellen, aber Microsoft Windows hatte früher einen ernst zu nehmenden Konkurrenten: IBM’s OS/2. Tatsächlich hat Microsoft selbst seinen eigenen Konkurrenten erschaffen, denn OS/2 wurde von Microsoft programmiert, im Auftrag von IBM. Wie es Microsoft schaffte, IBM hinter sich zu lassen, erzählt Jeremy Reimer für Ars Technica in einem spannenden Rückblick auf alte Zeiten.

Das Einzige, was heute noch von IBM und OS/2 übrig blieb, ist die PS/2-Schnittstelle mit den legendären grünen und violetten Anschlüssen für Tastatur und Maus, welche an sich zwar identisch waren, aber dennoch nicht vertauscht werden durften. Das ist eine Geschichte für sich.

Reading List: „The triumph and tragedy of OS/2„, Ars Technica

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s